Markgräfler Bürgerblatt

„98er Schulhaus“

Vorerst gerettet: Das „98er Schulhaus“ in Heitersheim. Foto. Amann

Neue Planung soll in Ruhe erarbeitet werden

Heitersheim. Der Konflikt um das alte, denkmalgeschützte Schulhaus in Heitersheim ist entschärft. Die künftige Nutzung von Gebäude und Grundstück wird neu überdacht.

Dem Amtsblatt Heitersheim ist zu entnehmen: „Zur Bebauung des Flst.Nr. 230, Kirchgasse 11, wird die Entscheidung über den städtebaulichen Vertrag mehrheitlich, bei einer Gegenstimme und einer Enthaltung, vertagt. Die Verwaltung wird beauftragt, mit dem Investor Gespräche dahingehend zu führen, dass die Planung überarbeitet und weitere neue Planungsvorschläge vorgelegt werden (…) Zur weiteren Nutzung der Flst.Nr. 231 und 231/1 und des darauf befindlichen „98er Schulhauses“ beschließt der Gemeinderat einstimmig, eine Interessen- und Angebotsabfrage durchzuführen. Die Verwaltung wird beauftragt die Angebotsunterlagen zu erstellen und die bekannten Interessenten abzufragen.“

Damit sind alle Möglichkeiten offen und eine allgemeinverträgliche Lösung kann in Ruhe gefunden werden. Öffentliche Diskussionen haben erfreulicherweise neue Einsichten und Absichten bewirkt.(KA)

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren...