Breisach Aktuell

350 Jahre gemeinsame Vereinsgeschichte

Die Geehrten von links nach rechts: Hans-Dieter Schies, Mechthilde Kiechle, Bernhard Grimm, Andrea Schuckelt, Dieter Zimmermann, Hertha Lauble und Klothilde Maier. Auf dem Bild fehlt Robert Wiedensohler. Bild, Text: EK

Chorgemeinschaft Breisach kann sieben verdiente Mitglieder ehren

Das gibt es nicht alle Tage. Alleine sieben Vereinsmitglieder bringen es gemeinsam auf 350 Jahre Vereinsgeschichte mit allem Drum und dran: Anspruchsvoller Chorgesang und Geselligkeit mit Sängerstraußen. Das ist die Mischung, die Gesang über Jahre kameradschaftlich attraktiv und konzertant macht.
Ganz vorn mit dabei ist Multitalent Mechthilde Kiechle aus Freiburg-Tiengen. Die Ehrendirigentin ist bereits 70 Jahre im Chor. Auf 65 Jahre bringt es die „Mama des Vereins“ und ehemalige Notenwartin Hertha Lauble. Danach gibt es schon einen gewaltigen Abstand in den Ehrungsrängen und dennoch konnten für jeweils 50 stolze Ehrungsjahre Klothilde Maier, Hans-Dieter Schies und Dieter Zimmermann geehrt werden. Ebenfalls im Ehrungszirkel des Vereins anlässlich der Mitgliederversammlung: Robert Wiedensohler mit 40 Jahren und  der aktive Schriftführer Bernhard Grimm mit 25 Jahren.
Die Vorsitzende Andrea Schuckelt zeigte sich überwältigt von diesen persönlichen Leistungsbilanzen im Ehrenamt. Sie erkannte eine feste Größe für andauernde Erfolge in der Chorgemeinschaft. Musik begleitet unser Leben, sagte Schuckelt und verwies auf die Erfolgsgarantin Nicola Heckner. Die Dirigentin leitet das Ensemble stets mit Charme bis hin zu den großen Konzerten. In diesem Jahr steht am Samstag, dem 20. Mai um 20 Uhr das Konzert „Film ab“ im Hansjakobhof des Badischen Winzerkellers auf dem Programm. 60 Aktive Sängerinnen und Sänger werden da auf der Bühne stehen und mit ihrer Sangeskunst filmreif vor das Publikum treten und mit ihren schönen Stimmen und Liedern schnell die Herzen der Zuhörer finden.
Die Termine nehmen zu, insbesondere im Advent, sagte Nicola Heckner. Sie hat ob dem guten Miteinander mit der Vorstandschaft und der breiten Sängerstuktur keine schlaflosen Nächte. Eine hohe Motivation der Sänger sei erkennbar, sie verwies auf die Herzlichkeit der Sängerinnen und Sänger untereinander. Sie betonte die Verbundenheit mit der Stadt Breisach. Aufgaben seien der Generationenwechsel mit althergebrachten Werten wie Verlässlichkeit, Verbindlichkeit und Verantwortungsbewusstsein sowie das Thema Vizedirigent/Vizedirigentin. Das Repertoire sei zweigliedrig aufgestellt. Altes obliege der Pflege, Neues ergäbe sich durch Konzertauftritte, die notwendige sei Flexibilität gegeben. „Ich leite einen dankbaren Chor“, sagte Heckner.
Schriftführer Bernhard Grimm berichtete von der vielfältigen Vereinsvielfalt mit Auftritten, Veranstaltungen und geselligen Anlässen. Rechner Christian Altmann berichtete von einem Jahr mit einem leichten Minus in der Vereinskasse. Gerlinde Schmidt und Peter Heiss fehlten nur einmal in den Chorproben, gefolgt von Jutta Amann und Eva Schies, die beide nur zweimal fehlten. Bügermeister Oliver Rein würdigte die sympathischen Berichte und überbrachte den Dank der Stadt Breisach für die Beteiligung an städtischen Veranstaltungen.  Michael Fuß von der IG Vereine dankte ebenfalls.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren...