Markgräfler Bürgerblatt

Corey Harris spielt zum Abschluss des 4. Freiburger Blues Festivals in Breisach-Niederrimsingen, im neunen Birkenmeier Forum. Foto: Promo
  1. Blues Festival Freiburg

Musiker aus sechs Nationen sind zu Gast

Freiburg. Der Blues ist ein internationales Musikphänomen: beim sechs Tage langen Freiburg Blues Festival sind seit dem 23. Oktober Musikerinnen und Musiker aus sechs Nationen zu Gast. Musikalisch wird der Bogen vom frischen Blues-Rock der Berliner Band „The Wake Woods“ bis zum traditionsbewussten Akustik-Blues des US-Amerikaners Corey Harris (28. Oktober) weit gespannt.

Veranstaltet wird das Festival vom Verein „Bluesfreunde Freiburg“, der auch in diesem Jahr wieder auf sein bewährtes Konzept setzt und die Künstler der Konzertwoche an unterschiedlichen Spielstätten auftreten lässt: Während „The Wake Woods“, die deutsche Band „The Almost Three und „Morblus“ aus Italien mit ihren Gästen Justina Lee Brown (Nigeria) und Waldo Weathers (USA) an den ersten beiden Festivaltagen in der Freiburger Wodan Halle spielen werden, steht Sari Schorr aus New York in Kandern/Kreis Lörrach im „ChaBah“ auf der Bühne. Pink Pedrazzi aus Basel, Jeb Rault aus New Orleans und das Freiburger Urgestein Ray Austin teilen sich am 26. Oktober erneut in der Wodan Halle die Bühne, während am 27. Oktober in der Freiburger Markthalle die „2nd Bridge Blues Band“ aus dem Saarland mit ihrem deutschsprachigen Blues zu hören sein wird. Das Abschlusskonzert mit Corey Harris findet in Breisach-Niederrimsingen statt.

Mit dem britischen Produzenten und Tontechniker Mick Glossop konnten die Veranstalter zudem einen Grammy-Preisträger für einen Studio-Workshop für Amateure und Profis (25. Okt.) gewinnen, der im Lauf seiner Karriere mit Weltstars wie Van Morrison, Frank Zappa und John Lee Hooker gearbeitet hat. (MBB)

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren...