Breisach Aktuell

2. Historischen Marktplatz in Ihringen

Bild: privat

Heimatmuseumsverein Ihringen

Nach dem sehr guten Zuspruch im letzten Jahr wird auch 2017 wieder der Historische Marktplatz in Ihringen abgehalten. Über 2.500 Besucher kamen im April 2016 trotz des schlechten Wetters.
Auch diesmal steht das alte Handwerk im Vordergrund der Veranstaltung. Darbietungen und Aktionen rund um fast vergessenes Schaffen werden gezeigt. Aber auch die Unterhaltung und das leibliche Wohl kommen dabei keinesfalls zu kurz. Das Heimatmuseum Ihringen ist während der Marktzeiten durchgängig geöffnet. Am Samstag, den 22. April ab 10.00 Uhr und am Sonntag, den 23. April ab 11.00 Uhr wird eine Reise in die Vergangenheit lebendig.
Lirenbauer, Seiler und Korbflechter, Lederschneider, Zundelmacher und Schmied haben ihre Werkzelte aufgeschlagen. Der Steinmetz gibt Kostproben seines Können und der Scherenschleifer schleift für kleines Geld alle Arten von Klingen und Scheren, man muss sie ihm nur bringen.Eine Wahrsagerin riskiert für ein paar Münzen den Blick in die Zukunft. Zur Freude und Unterhaltung für die Besucher wird der Gaukler und Zauberer Schabernax seine Künste zeigen: Er ist ein weltmeisterlicher Seilzauberer. Musikalische Unterhaltung bietet der Barde Gotthard, der alte Weisen im mittelalterlichen Original vorträgt und auch das ein oder andere deftige Lied zu singen vermag. Die bekannte Gruppe Abinferis kommt extra aus Österreich angereist, um uns mit Ihren mitreißenden Liedern zu erfreuen. Am Samstag wird Abinferis am Abend ein Konzert auf dem Rathausplatz geben. Ebenfalls am Samstagabend nach Einbruch der Dämmerung wird eine Feuershow den Platz erhellen.
Die liebreizenden Bauchtänzerinnen bieten immer wieder Tänze aus dem fernen Orient dar. Die Vorführungen finden zum Teil, je nach Wetterlage, auf dem Rathhausplatz Ihringen oder im Ratskeller statt. Auf dem Spielplatz Schlupf werden verschiedene Kinderspiele und Aktivitäten für die kleinen Zeitreisenden geboten. Auch eine Marionettenspielerin wird für Kinderlachen sorgen. Groß und Klein können sich mit Kaffee und Kuchen stärken und die Lagerleute am Platz kochen in der Streitpause ihr Linsensüppchen für das Publikum.
Auf dem Rathausplatz sprudelt der Weinbrunnen und in der Taverne gibt es Met und Bier. Auch eine Braterei und Bäckerei verlockt zum schmausen. Gegessen wird aus biologisch abbaubarem Geschirr. Orientalische Spezereien runden den Gaumen ab.
Wem dies immer noch nicht genügt, der kann allerhand Schönes und Nützliches bei den Händlern und Krämern kaufen oder sich „neu“ einkleiden. Kommt und seht! Text u. Bild: Tobias Schneider

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren...