Breisach Aktuell

Anerkannte Hygiene-Weiterbildung erhöht Sicherheit

Geschafft: Die Absolventen mit Schulungsleiterin Stefanie Fleischer (rechts). Foto: Helios Klinik

Helios Rosmann Klinik Breisach:

 

Erstmalig fand in Breisach Ende Oktober die anerkannte Weiterbildung „Hygienebeauftragte in der Pflege“ statt. Die Schulungsleiterin Stefanie Fleischer und die Regionalkrankenhaushygienikerin Dr. Karin Mrugalla unterrichteten ausgebildete Pflegekräfte aus HELIOS-Standorten in ganz Süddeutschland.  Nach fünf intensiven Schulungstagen in der Hugo-Höfler-Realschule haben alle 22 Teilnehmer und Teilnehmerinnen die schriftliche Abschlussprüfung bestanden.
„Wir haben wirklich streng bewertet“, betonte die Regionalkrankenhaushygienikerin Dr. Karin Mrugalla. „Wer in einer Klinik zum oder zur Hygienebeauftragten werden möchte, muss wichtige Kenntnisse vorweisen können.“ Nur so gelinge es den Zweck der Weiterbildung, nämlich die Erhöhung der Patienten- und Arbeitssicherheit, zu garantieren. Umso größer war die Freude der 22 Absolventen bei der Überreichung des Zertifikats durch Dr. Karin Mrugalla und den Klinikgeschäftsführer Julian Schwaller.

Anerkannte Weiterbildung mit Zukunftsperspektive

Die Weiterbildung ist anerkannt von der Vereinigung der Hygiene-Fachkräfte der Bundesrepublik Deutschland e. V. (VHD). Das Breisacher Krankenhaus ist eine von wenigen Kliniken in Süddeutschland, die derartige Weiterbildungen anbieten. „Das Thema Hygiene und Keime wird uns zukünftig immer mehr beschäftigen“, ist sich die Schulungsleiterin und staatlich anerkannte Hygienefachkraft Stefanie Fleischer sicher. Man müsse nachhaltig daran arbeiten, dass weder Patienten noch Mitarbeiter sich in Deutschlands Kliniken mit schweren Krankheiten ansteckten. Dieses Ziel erreiche man am besten durch kontinuierliche Weiterbildung. „Nachdem ich bereits einige Weiterbildungen durchgeführt habe, war die VHD-Zertifizierung ein weiterer wichtiger Schritt für mich“, so die Hygienefachkraft. Die geforderten Lehrinhalte reichten von den gesetzlichen und mikrobiologischen Grundlagen über die Desinfektion von Haut und Instrumenten bis hin zur Lebensmittelhygiene. Auch die konkreten Maßnahmen beim Auftreten von multiresistenten Erregern, wie z.B. MRSA, wurden geschult. Die zukünftigen Aufgaben der frischgebackenen Hygienebeauftragten in der Pflege beschreibt die Hygienefachkraft wie folgt: „Mit Ihrem jetzigen Kenntnisstand können Sie auf Augenhöhe mit den hygienebeauftragten Ärzten arbeiten, diskutieren und planen. Sie sind jetzt fester Bestandteil des Hygieneteams in Ihrem Krankenhaus.“

Gelungene Kooperation

Die Weiterbildung fand über den gesamten Schulungszeitraum in einem Klassenzimmer der Hugo-Höfler-Realschule Breisach statt. Der Raum wurde eigens für die Veranstaltung reserviert. „Das ist eine wirklich gelungene Kooperation zwischen der Schule und dem örtlichen Krankenhaus“, unterstrich der Ärztliche Direktor der Breisacher Klinik, Dr. med. Bernhard Walter.  „Wir wissen Ihren Einsatz sehr zu schätzen.“ Besonders begeistert zeigten sich die Teilnehmer über die Bewirtung durch die Eltern und die Klassenlehrerin der sechsten Klasse, die im Gegenzug einen Beitrag für die Klassenkasse erhielten.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren...